Groß Niendorf

Umgeben von einer Moorlandschaft, in der lange Zeit auch der Birkhahn zu Hause war, liegt die überwiegend landwirtschaftlich geprägte Gemeinde Groß Niendorf.

Die Gemeinde Groß Niendorf (früher geführter Name Niendorper oder auch Niendorp) besteht seit dem Jahr 1249. Diese wird durch die Groß Niendorfer Au in zwei Ortsteile geteilt. Neben einem regen Vereinsleben zeichnet sich das Dorf vor allem durch seine harmonische Atmosphäre aus, in der viel gemeinsam unternommen wird: egal ob eine Natur-Rallye für Kinder und Jugendliche, Seniorentagesfahrten in die nähere Umgebung oder Dorfnachmittage oder -abende, die von der Gemeinde oder ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen geplant und durchgeführt werden. Mittelpunkt der Gemeinde ist das Dörphus.

Es gibt eine Dorfchronik, die über die Groß Niendorfer Website bezogen werden kann. Die wohl größte Berühmtheit des Ortes ist der bedeutende expressionistische Maler Christian Rohlfs (1849-1938).

Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage der Gemeinde Groß Niendorf.

Das Gemeindewappen

In Silber ein blauer Wellenbalken, darüber die Giebelseite eines Bauernhauses mit schwarzem Dach unter Giebelbrettern in Form von abgewendeten Pferdeköpfen über silbernem Eulenloch, roter Mauerung zwischen schwarzem Fachwerk und silbernem Dielentor mit schwarzer Schlupftür; darunter ein Birkhahn in Imponierstellung mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.